Koh Chang Thailand

Müßiggang auf Koh Chang

Sonnenuntergang auf Ko Chang

Gut, viel kann ich über Koh Chang nicht erzählen. Ausser in der Sonne zu liegen, zu schlafen, zu essen und trinken und zu lesen hab ich nichts gemacht. Im Moment verschlinge ich die Bücher von Christopher Moore (Die Bibel nach Biff, Ein todsicherer Job…) und konnte mich kaum von meinem Kindle lösen. Und wenn doch, dann nur um zu schlafen, zu essen und zu trinken. Ich habs schon nicht leicht. Eine Woche am Strand. Selbst der gelegentliche Regen hat mich nicht weiter gestört. Dann gabs halt eine Massage oder ich hab gelesen. Hach ja…

Restaurant und Bar im Nature Beach Resort

Restaurant und Bar im Nature Beach Resort

 

Bei dieser Gelegenheit: der Kindle war auch so ein gute Entscheidung! Ich liebe Bücher. Ich behalte sie alle. Selbst die, die mir nicht gefallen haben. Ich war mal im Bertelsmann Buchclub und da ich regelmäßig vergessen habe rechtzeitig ein Buch meiner Wahl zu bestellen habe ich immer die „Schnulze des Monats“ zugeschickt bekommen. Ich habe keines davon gelesen. Aber die Bücher hab ich alle noch. Und schäme mich gelegentlich dafür, wenn irgendjemand mein Bücherregal durchforstet. Aber ich schweife ab… Ich liebe also Bücher und bin eine der Personen, die die vielgelobte „Haptik“ eines Buches immer wieder als Argument gegen Ebook-Reader ins Feld wirft. Und daran hat sich auch nichts geändert. Aber auf Reisen ist so ein Reader wirklich Gold wert! Ich wüsste gar nicht was ich ohne den Kindle machen sollte. Doch schon, ich würde viele schlechte deutsche und englische Bücher lesen die immer wieder in Gästehäusern zurückbleiben. Vielleicht wäre sogar die ein oder andere „Bertelsmann Schnulze des Monats“ dabei.

 

Nature Beach Resort Koh Chang

Nature Beach Resort Koh Chang

Aber zurück zur Inselwoche: Koh Chang ist vielleicht nicht die Schönste unter den thailändischen Inseln und die Strände sind sicher nicht die allertollsten und das Meer war durch die gelegentlichen Stürme auch eher trüb aber jetzt in der Nebensaison war die Woche im Nature Beach Resort mehr als erschwinglich und sehr erholsam. Eines der neuen Bungalows, etwa 100 Meter zum Strand im hinteren Teil der Anlage gabs für schlappe 9 Euro pro Nacht. Sehr schöne, einfache, saubere Steinbungalows mit Ventilator in einer der schöneren Anlagen des Longbeach mit einem guten Restaurant, einer Bar und einem Sandstrand. Joa…

Long Beach Koh Chang

Long Beach Koh Chang

 

Allerdings sooo nah ist Koh Chang an Bangkok dann auch wieder nicht, was mir vor allem gestern auf der Rückreise sehr auf die Nerven gegangen ist. Um elf Uhr morgens hab ich mich mit dem Inseltaxi zur Fähre aufgemacht, um 20:30 Uhr war ich dann auch schon in Bangkok. Vor allem wegen der vielen Warterei beim notwendigen Umsteigen zwischen den verschiedenen Verkehrsmitteln. Ein Österreicher der Thai sprach und scheinbar in Bangkok wohnt (hoffentlich laufe ich dem nicht noch mal über den Weg) ist dermaßen ausgeflippt aufgrund der Warterei, dass die Busangestellte irgendwann in Tränen ausbrach und die Busfahrer ihn aufgebracht der Wartehalle verliessen. Man kanns auch übertreiben. Österreicher…

Zu allem Überfluss erwartete uns in Bangkok ein Unwetter und starker Regen so dass wir in Bangkok selbst auch noch schleppender als sonst vorankamen. Gott sei Dank ist mein Ruhepuls im Moment bei etwa 2 Schlägen pro Minute.

Und ja, die Bilder sind alle mehr oder weniger von der gleichen Stelle aus aufgenommen worden. Einen großen Bewegungsradius hatte ich nicht.

 

über

Diplom-Soziologin, Produktmanager, Certified ScrumMaster und DiveMaster. In Hamburg zu Hause, in München dahoam. Mehr zu mir gibts hier.

1 Kommentar