Visa

Für die Informationen auf dieser Seite erhebe ich weder den Anspruch auf Vollständigkeit noch auf absolute Richtigkeit. Das hier ist ausschließlich auf meine Erfahrungen und die Informationen die ich selbst zusammengesammelt habe gewachsen. Grundsätzlich sollte man auf einer Reise die sich über mehrere Länder erstreckt eine Menge an Passfotos mitnehmen. Meistens braucht man zwei davon für ein Visum und um etwa bei einem Grenzübergang überteuerte Preise und Diskussionen zu entgehen nimmt man am besten einen Packen mit.

Belize

Für Belize braucht man als deutscher Staatsangehöriger vorab kein Visum. Zur Einreise benötigt man ein Einreiseformular, ein Zollformular und 2.50 US$ Einreisegebühr und bekommt eine Aufenthaltsgenehmigung für 30 Tage.
Die Ausreise über Land ist mit 20 US$ etwas teurer.

Kambodscha

Das benötigte Visum für Kambodscha kann im Voraus über die Botschaft beschafft werden. Günstiger ist die Beantragung bei Einreise, vor allem wenn die über den Flughafen erfolgt. Den Antrag gibt es im Flugzeug oder am Flughafen und zusammen mit 20 Dollar Gebühr, dem Reisepass und einem Passfoto wird das Visum am Flughafen oder dem Grenzübergang ausgestellt.

Laos

Für Laos braucht man als deutscher Staatsangehöriger ein Visum. In der Regel ist das für 30 Tage gültig und kann entweder im Vorfeld bei einer laotischen Botschaft beantragt werden oder aber als Visum on Arrival bei einigen Grenzübergängen und bei der Einreise am Flughafen. Die Beantragung des Visums kostet im Vorfeld 40 Euro oder 30 Dollar plus etwaige Gebühren an den Grenzübergängen. Immer wieder wird darauf hingewiesen, dass man dringend darauf achten muss einen Einreisestempel in den Pass zu bekommen. Sollte das nicht erfolgen, kriegt man erhebliche Schwierigkeiten bei der Ausreise. Bei meinem Grenzübergang über Land von Thailand nach Laos 2013 ging alles sehr schnell und einfach.

Malaysia

Für Malaysia braucht man als deutscher Staatsbürger, der sich nicht länger als 3 Monate im Land aufhält und dabei keiner beruflichen Tätigkeit nachgeht kein Visum.

Mexiko

Als deutscher Staatsangehöriger benötigt man für Mexiko kein Visum. Die Ein- und Ausreise per Flugzeug ist unkompliziert. Bei Einreise erhält man eine Touristenkarte die man nicht verlieren sollte, da einen ansonsten Bürokratie in der Immigrationsbehörde erwartet. Die Gültigkeitsdauer des Visum lässt sich auf der Touristenkarte einsehen. Ich habe beide Male ein Visum für 90 Tage erhalten.
Die Ausreise über Land beträgt 300 Pesos, etwa 17 Euro. Bei der Einreise über Land ist unbedingt die Quittung über die Einreisegebühr aufzubewahren. Die Einreisegebühr über Land lag bei etwa 600 Pesos.

Myanmar

Im Moment ist eine Einreise über Land nach Myanmar als Europäer nicht so einfach möglich. Es gibt wohl eine Grenze zwischen China und Myanmar an der eine Einreise möglich sein soll, wer sicher gehen will reist mit dem Flugzeug an. Im ehemaligen Burma verändert sich gerade eine Menge und es lohnt sich sicher sich über den jeweils aktuellen Stand der Bestimmungen auf den Botschaftseiten informieren. Ich werde wohl versuchen das Visum unterwegs zu bekommen. So weit ich herausgefunden habe ist das mit Ausnahme der Botschaft in Bangkok gar nicht so einfach. Die Botschaft in Hanoi etwa besteht auf einer Bestätigung für eine gebuchte Tour und auch in anderen Städten stößt man auf Schwierigkeiten.

Thailand

Für Thailand benötigt man als Europäer kein Visum, wenn man das Land innerhalb von 30 Tagen wieder verlässt. Seit neuestem gilt das auch für eine Einreise über Land. Der Reisepass muss hierfür noch mindestens 6 Monate ab dem Tag der Einreise gültig sein und ein Rückflug- oder Weiterticket innerhalb von 30 Tagen nach Einreise muss vorliegen. Im Flugzeug bekommt man dann bequem eine auszufüllende Aufenthaltsgenehmigung, die man bei der Immigration am Flughagen zusammen mit dem Reisepass vorlegt. Wer ein Visum braucht kann sich zum Beispiel auf den Seiten des Königlich Thailändischen Honorarkonsulates Hamburg oder vor Ort informieren. Es gibt Visa mit unterschiedlicher Gültigkeitslänge und entweder Ein- und Mehrfacheinreise. Wer nicht über 30 Tage im Land bleibt braucht sich wie gesagt im Vorfeld keine Gedanken machen, vorausgesetzt der Reisepass ist noch entsprechend 6 Monate gültig. Auch die Einreise über Land hat sich bei meinem Grenzübergang von Vientiane nach Udon Thani als problemlos herausgestellt.

Vietnam

Für Vietnam gibt es kein Visum on Arrival und wenn man nicht über einen Veranstalter bucht muss man sich um sein Visum im Vorfeld selber kümmern. Aufgrund des Tet-Festes (die vietnamesische Botschaft hat in dieser Zeit geschlossen) und des kurzen Vorlaufes meiner Reise 2012 habe ich mich für das Expressvisum “entschieden”. Das bekommt man in der Vietnamesischen Botschaft in Berlin. Dazu sendet man – wenn man nicht gerade in Berlin wohnt – den ausgefüllten und unterschriebenen Einreiseantrag inklusive Reisepass im Original, einem Passfoto und frankierten Rückumschlag plus damals 88 Euro für das Expressvisum an die Botschaft in der Elsenstr. 3 in 12435 Berlin. Telefonisch hier jemanden zu erreichen hat sich als unmöglich herausgestellt. Wegen Tet wollte ich mich eigentlich vorher erkundigen ob der Vorlauf ausreicht hatte aber keine Chance. Das Visum wird in den Reisepass (der noch mindestens 2 Monate über das Ende der Reise hinaus gültig sein muss) eingeklebt. Es fühlt sich ein wenig komisch an seinen Reisepass im Original irgendwo hin zu schicken, bei mir klappte alles super und etwa fünf Tage nach Absenden der Unterlagen hatte ich meinen Reisepass inklusive Visum in den Händen. 2013 habe ich mir mein Visum für Vietnam in Kambodscha besorgt. Völlig problemlos und schnell.

0 Kommentare