Hanoi Vietnam

Hoa Lo Gefängnis oder das „Hanoi Hilton“

Hoa Lo Gefängnis

In Phnom Penh war ich schwer ergriffen und beeindruckt von Tuol Sleng, dem Foltergefängnis der Roten Khmer. Die ehemalige Schule mitten in Phnom Penh ist so „echt“, dass es manchmal schwer fällt zu atmen. Man kann förmlich spüren wie viel Elend es hier gegeben hat und es gibt alte Blutflecken auf dem Boden, die man so belassen hat. Der Ort ist so real wie gruselig. Und ich versuche ein wenig besser zu verstehen, was in den Ländern Südostasiens in den letzten 100 Jahren passiert ist.

Tuol Sleng Gefängnis in Phnom Penh

Tuol Sleng Gefängnis in Phnom Penh

 

Mit diesem Erlebnis und Vorhaben im Rücken und nach mittlerweile einigen Besuchen in Hanoi dachte ich, dass ich mir Zeit nehmen sollte für das Hoa Lo Gefängnis, bekannt als das „Hanoi Hilton“. Eingerichtet 1896 unter der französischen Besatzung diente es als Gefängnis für vietnamesische Revolutionäre um dann später zur Zeit des amerikanischen Krieges amerikanische Soldaten zu inhaftieren.

Im Hoa Lo - Hanoi Hilton

Im Hoa Lo - Hanoi Hilton

Alle Gedenkstätten und Museen in Vietnam die etwas mit dem Indochina- und dem amerikanischen Krieg zu tun haben sind extrem propandagistisch in einer Art und Weise die wir in Europa nicht gewöhnt sind. Ich fand das aber schon im Kriegsrestemuseum in Saigon, dem War Remnant Museum sehr interessant. Es ist nicht verkehrt die andere Seite der Geschichte und wie sie die Menschen in Vietnam erfahren und sehen zu erleben.

Hoa Lo Gefängnis

Gedenkstelle im Hoa Lo

Lohnt es sich das Hoa Lo Gefängnis zu besuchen? Ich finde nicht! Der Ort ist nicht authentisch und nicht interessant genug um die Propaganda auszublenden. Glaubt man den Filmen und Hinweistafeln waren die Franzosen Monster, die amerikanischen Fliegerpiloten hingegen hätten es gar nicht besser treffen können als über Hanoi abgeschossen und hier inhaftiert zu werden. Der Teil der alten Geschichten strotzt vor ausgestelltem Elend und Leid, während im neueren Teil Fotos von fröhlichen, basketballspielenden GIs mit blütenweißen Socken ausgestellt sind.

Wie immer liegt die Wahrheit mit Sicherheit in der Mitte. Und mit Sicherheit sind hier abscheuliche Dinge passiert und ich möchte das in keinem Fall verharmlosen. Das Gefängnis ist – wie ich finde – aber den Besuch nicht wert. Ich kenne die Geschichte dieses Ortes nicht wirklich und während meines Besuchs dort ist sie mir leider auch nicht näher gekommen.

Ein paar Bilder gibt es hier.

 

0 Kommentare