Allgemein Hamburg

Ein kleiner iPhone Unfall

iphone mit kaputtem Display

Ich gebe zu, mein iPhone ist mir schon etwa tausend Mal runtergefallen. Auf Stein- und Fliesenböden, aus vergleichsweise großer und aus kleiner Höhe. Relativ schwungvoll und eher sanft. Erstaunlicherweise ist aber nie ein sichtbarer Schaden entstanden. Gut, vielleicht ein oder zwei kleine Macken am Rand aber nichts Ernsthaftes. Ich dachte vielleicht hab ich einfach nur Glück, eine höhere Macht hat Mitleid mit meiner Tollpatschigkeit oder es ist halt doch so, dass guten Menschen meistens Schlechtes passiert (und vor allem andersrum).

iphone mit kaputtem DisplayEin paar Tage vor meiner Abreise schlidert mein Telefon dann vergleichsweise langsam und unspektakulär von der etwa einen Meter hohen Couch auf den Dielenfussboden. Mit Bumper! Den ich an diesem Tag das erste Mal „angelegt“ hatte, da dieser eigentlich an meinem Firmen-iPhone war welches ich just an diesem meinem letzten Arbeitstag an meine Kollegin weitergegeben hatte.
Und was soll ich sagen? Das Display ist so spektakulär zersplittert dass ich noch am nächsten Tag kleine Glassplitter auf dem Fußboden fand. Das Display zu bedienen war ohne die Gefahr sich in die Finger zu schneiden nicht mehr möglich. Der – ich nennen ihn einfach mal scherzhaft – „Sprung“ im Display war also nicht nur ein ästhetisches Problem und so habe ich meinen ersten freien Tag damit verbracht an den Hauptbahnhof in Hamburg zu fahren um einen der unzähligen Laden aufzusuchen die auf solche Reparaturen spezialisiert sind. Dr. Phone am Steindamm schien mir noch am Vertrauensvollsten wobei ich zugeben muss, dass ich es doch komisch fand mein Telefon ohne PIN-Sperre (aber immerhin auch ohne SIM-Karte) einem Typen zu geben, dem ich sonst wahrscheinlich noch nicht mal eine Telefonkarte geliehen hätte. Gegen einen nicht so ganz offiziell aussehenden Abholschein. Sonst nix. Immerhin, 1 1/2 Stunden und 80 Euro später hatte ich mein repariertes Telefon wieder in den Händen. Ein teurer Spaß, aber ich vertrete mittlerweile die Auffassung, dass „schlechte“ Dinge immer nur passieren um noch größeren Missgeschicken vorzubeugen. Ich bin halt schon total Zen-mäßig drauf.

über

Diplom-Soziologin, Produktmanager, Certified ScrumMaster und DiveMaster. In Hamburg zu Hause, in München dahoam. Mehr zu mir gibts hier.

0 Kommentare