Sa Pa Vietnam

Ein Ausflug nach Cat Cat

wpid-Photo-25.04.2013-2135.jpg

Einen kurzen aber anstrengenden Fußmarsch von Sa Pa entfernt liegt das Dorf Cat Cat. Hier ist alles auf die Touristen ausgelegt, die nur einen kurzen aber anstrengenden Fußmarsch von Sa Pa unternehmen wollen. Trotzdem war es für einen ersten kleinen Ausflug in die wunderschöne Umgebung dieser Stadt ideal. Schon am Ortsausgang warten Frauen aus den umliegenden Dörfern darauf mit einem ins Gespräch zu kommen und einem ihre selbst gemachten Waren zu verkaufen. Diese Damen sind wirklich freundlich, lustig und sprechen sehr gutes Englisch! Ich kann kaum glauben, dass sie das wirklich nur von Touristen lernen, aber offenbar tun sie das. Man kann wirklich sehr nett mit ihnen plaudern und wenn sie einen ein Stück begleitet haben und man die Gesellschaft genossen hat, kann man ruhig auch etwas kaufen. Hab ich zumindest gemacht. Eigentlich wollen sie gerne, dass man sie in ihrem Dorf besucht. Inklusive Motorbike-Fahrt und Lunch soll das dann 15$ kosten. Ich will gerne über Nacht bleiben und muss mich noch erkundigen, was eine gute Strategie ist. Wenn man etwas kauft bekommt man gratis ein kleines Armbändchen dazu. Fühlt sich an wie getaggt zu werden, hält aber tatsächlich die nächsten Verkäuferinnen einigermaßen ab. Meine vier Begleiterinnen waren wirklich sehr nett und lustig und ich habe jeder von ihnen eine Kleinigkeit abgekauft.

Das Touristendorf Cat Cat und der Wasserfall kosten 40.000 VND (2$) Eintritt und alles ist sehr touristisch. Man geht durch das Dorf und linker Hand geht es ein paar Treppen hinunter an denen jemand das Eintrittsticket kontrolliert. Im Dorf selbst und am Wasserfall geht es hauptsächlich darum Touristen Dinge zu verkaufen aber die Szenerie ist wirklich beeindruckend. Wildschweine, Wasserbüffel, Reisterrassen und Frauen die Gemüse ernten. Neben dem eigentlichen Wasserfall spielen Kinder im seichteren Teil.

Der Weg besteht hauptsächlich aus Stufen bergab und ist relativ leicht zu begehen. Kommt man an der Cat Cat – Brücke an warten schon zahlreiche Motorbike-Fahrer darauf einen nach Sa Pa zurück zu bringen und der Weg dorthin ist wirklich anstrengend. Es geht relativ steil eine Straße hinauf, ich bin zu Fuss gegangen und muss gestehen, dass ich ziemlich erledigt war als ich oben ankam. Laut meiner App habe ich für den Rundweg von 4,2 Kilometer Länge 3 Stunden und 20 Minuten gebraucht. Einiges davon ist aber für fotografieren und plaudern drauf gegangen. Laut App sind es rund 300 Höhenmeter. Alles in allem ein netter kleiner Ausflug mit vielen interessanten Gesprächen und Eindrücken.

 

Alle Fotos gibt es hier.

 

über

Diplom-Soziologin, Produktmanager, Certified ScrumMaster und DiveMaster. In Hamburg zu Hause, in München dahoam. Mehr zu mir gibts hier.

0 Kommentare