Amerika Belize Mexiko

Von Cozumel nach Belize

wpid-Photo-27.11.2014-0913.jpg

Nach etwa 10 Tagen auf Cozumel mache ich mich auf den Weg nach Belize. Ist ja gar nicht so weit, denke ich und unterschätze, dass man doch rund 11 Stunden unterwegs ist um in das südlich an Mexiko angrenzende Land zu kommen.

Von Cozumel aus gibt es wenig zeitliche Alternativen wenn man alle Anschlüsse bekommen möchte. Um acht Uhr morgens geht es mit der Fähre nach Playa del Carmen um dort dann den 9:20 Uhr Bus nach Chetumal zu erwischen. Blöderweise fährt der nicht am Busbahnhof direkt am Pier sondern am „Alternate“ Bahnhof etwas weiter in der Stadt ab. Letztes Jahr bin ich die Strecke einmal gelaufen und hab etwa 20 Minuten dafür gebraucht. Diesmal spar ich mir das ob meines doch schweren Gepäcks und nehme mir für 5$ ein Taxi. Der Bus von Playa del Carmen nach Chetumal benötigt etwa 4 1/2 Stunden und kostet 294 Pesos, also etwa 17€. Wir waren fast fünf Stunden unterwegs. Nach einer Stunde hält der Bus in Tulum und fährt dann Non-Stop weiter.

 

Am Pier angekommen muss man sich erstmal registrieren mit Reisepass und Ticket und bekommt eine Nummer zugewiesen. Nächster Stopp ist dann das Immigrationoffice. Um aus Mexiko auszureisen muss man seine Touristenkarte abgeben und gut 300 Pesos (etwa 18€) Ausreisegebühr bezahlen. Dann geht es mit allen zusammen zum Wassertaxi, geschätzt 40 Leute haben hier Platz.

Wassertaxi nach Belize

Wassertaxi nach Belize

Das Taxi fährt bis Caye Caulker mit einem Zwischenstopp in San Pedro wo ich aussteige. Rund 1 Stunde 45 Minuten sind wir unterwegs, an Bord bekommt man ein Einreiseformular sowie ein Zollformular für Belize.

Welcome to San Pedro

In San Pedro steigen dann alle aus um hier die Einreiseformularitäten zu erledigen. Alles sehr unkompliziert. 2.50 US$ kostet die Einreise und als der Rest zurück zum Wassertaxi geht mache ich mich zu Fuß auf zu meinem Guesthouse, dem Rubys direkt am Wasser. Aber dazu später mehr.

 

 

über

Diplom-Soziologin, Produktmanager, Certified ScrumMaster und DiveMaster. In Hamburg zu Hause, in München dahoam. Mehr zu mir gibts hier.

0 Kommentare