Amerika Kanada

Victoria BC

IMG_0209

Rund vier Stunden dauert es per Bus, Fähre und wieder Bus von Downtown Vancouver nach Downtown Victoria auf Vancouver Island. Mit einfach 60 kanadischen Dollar ist der Spaß nicht ganz günstig, lohnt aber auf jeden Fall. Denn Victoria ist toll!

Ich wohne Downtown im Strathcon Hotel, mit etwa 100 Euro pro Nacht nicht gerade ein Schnäppchen aber schön zentral und mit Pub, Beachclub auf dem Dach, Schnapsladen und einem Club mit allem ausgestattet was man so braucht. Zu Fuß in nur fünf Minuten kann man den Inner Habor erreichen und auch Chinatown ist gleich um die Ecke. Victoria ist weniger provinziell als ich es mir vorgestellt habe, ich dachte eher an so etwas wie Whistler, aber die Stadt ist natürlich doch ganz schön groß. Man kann alleine schon stundenlang durch den alten Stadtkern schlendern, Victoria hat den Ruf die britischste Stadt außerhalb Großbritanniens zu sein. Und wieder habe ich mit dem Wetter sensationelles Glück. Es hat rund 25 Grad und die Sonne scheint den ganzen Tag. Die Leute sind entsprechend gut gelaunt, wobei die Kanadier das immer zu sein scheinen. Und freundlich sind sie. Es ist einfach toll, man bedankt sich hier beim Aussteigen beim Busfahrer und man kann sich insgesamt gar nicht so blöd anstellen, dass einem nicht ständig und freundlich geholfen wird.

Fishermans Wharf

Wenn man von der Innenstadt genug hat, kann (und sollte) man einfach den Pfad am Hafen entlang gehen. Etwa 30 gemütliche Minuten dauert der Spaziergang. Vorbei gehts am eindrucksvollen Fairmont Empress Hotel und der Britisch Columbia Legislature Richtung Laurel Point Park. Irgendwann kann man dann schon Fishermens Wharf sehen, den Hafen und vor allem die schwimmenden Privathäuser und kleinen Restaurants, Imbisse und Bars. Die Leute sind – wie fast überall – sehr freundlich und offen. Zurück gehts dann per Wassertaxi in den inneren Hafen. Für 6 Dollar wird man nicht nur die 10 Minuten zum Hafen gefahren sondern kann auch ein bisschen mit dem Fahrer plaudern.

Haus im Fishermans Wharf

Haus im Fishermans Wharf

Fishermans Wharf

Fishermans Wharf

Royal British Columbia Museum

Ich bin nicht so der Museumsgänger. Aber das Royal BC Museum sollte man sich auf jeden Fall anschauen. Für 16 Dollar Eintritt gibt es hier ab 10 Uhr morgens auf zwei Stockwerken die Naturgeschichte British Columbias und die Menschheitsgeschichte angefangen bei den Ureinwohnern. Das Museum ist toll, gar nicht verstaubt mit vielen kleinen sehr unterschiedlichen Ecken und aufwendig gestalteten Dioramen. Ich fands super, und ich glaub auch für Kinder ist es hier spannend.

Totempfahle im Royal BC Museum

Totempfahle im Royal BC Museum

Diorama im Royal BC Museum

Diorama im Royal BC Museum

Chinatown

Kanadas ältestes Chinatown habe ich mir ehrlich gesagt etwas spannender vorgestellt. Vielleicht habe ich aber auch was übersehen, denn ich habe nur eineinhalb Blocks Chinatown gesehen, ein paar Geschäftchen und ein paar Restaurants.

Chinatown

Chinatown

Innerer Hafen

Victoria Innerer Hafen

Victoria Innerer Hafen

Bei dem tollen Wetter ist es am inneren Hafen wirklich nett. In der Sonne sitzen, Fish und Chips essen, danach Minidonuts und ein Ale trinken so kriegt man auch einen ganzen Tag rum.

Hier vom inneren Hafen aus, geht es mit Prince of Whales für mich zum Whale Watching, dazu hier mehr.

British Columbia Legislature

British Columbia Legislature

0 Kommentare