Kota Bharu Malaysia Taman Negara

Stopp in Kota Bharu und weiter nach Taman Negara

Um mich ein bisschen zu sortieren legte ich einen Zwei-Nächte-Stopp in Kota Bharu ein. Ich hatte noch zwei Wochen, in einer Woche würde ich von Kuala Lumpur zurück nach Bangkok fliegen um dann in etwas weniger als zwei Wochen zurück nach München zu fliegen. So richtig wusste ich nicht was ich nun in Malaysia weiter mache. Malaysia ist das Land mit dem ich mich am wenigsten beschäftigt habe, ich wusste vorher noch nicht mal, dass ich hier landen würde. Nach ein wenig Recherche im Weltreiseforum entschied ich mich mich für ein paar Tage nach Taman Negara zu begeben, dem Nationalpark im Herzen Malaysias und hier noch mal ein bisschen Dschungel und Regenwald zu genießen.

Was ich auch vorher nicht wusste ist, dass am 9. Juli der Ramadan beginnen sollte. Der Islam ist in Malaysia Staatsreligion, etwa 60% der Bevölkerung sind Moslems, in Kota Bharu sind es etwa 70%. Das macht es kulinarisch gerade etwas schwer für mich. Tagsüber bleiben die meisten Restaurants geschlossen und auch abends wird gemeinsam mit der ganzen Familie zu Hause gegessen, so dass eher Essen zum Mitnehmen an Ständen auf dem Ramadan-Markt rund um das Stadion gekauft wird und viele Restaurants auch spät zu bleiben. Viele Touristen gibt es hier nicht. So bleiben die vereinzelten chinesischen Küchen und generell Chinatown. Das ist auch sehr lecker und vor allem günstig aber ich habe das Gefühl, dass ich seit ich hier bin das malaysische Essen ein bisschen verpasse.

Und Kota Bharu ist laut. Sehr laut. Viele alte Autos, vereinzelte Fehlzündungen die wie Schüsse klingen, viele Lautsprecher vor den Geschäften die bis spät in die Nacht laute Musik und Werbejingles spielen. Vielleicht auch vor allem wegen Ramadan ist Kota Bharu sehr nachtaktiv und sehr unruhig. Mein Zimmer im My Place über einem Geschäft war mit Leuchtreklame zugepflastert, sehr bunt und die Boxen unter mir sehr laut. Die Fenster ließen sich nicht schließen und der Ventilator funktionierte nicht. Dafür hab ich aber auch nur 3,70€ pro Nacht bezahlt. Was will man da schon erwarten? Außerdem waren die Besitzer nett.

Von Kota Bharu geht es früh morgens dann weiter nach Jerantut. Eine achtstündige Zugfahrt trennte mich vom Ausgangspunkt zum ältesten Regenwald der Welt. Jerantut ist kein besonders nennenswertes Städtchen, eine Nacht habe ich hier verbracht um am nächsten Morgen mit dem Minibus zum Fähranleger Kuala Tembling zu kommen. Von hier aus geht es etwa drei Stunden weiter durch den Regenwald auf dem Tembeling bis nach Taman Negara. Die Fahrt mit Minibus und Boot kostet gebucht bei NKS zusammen 40 Ringgit, etwa 10€. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten nach Taman Negara zu kommen. Es gibt einen öffentlichen Bus und auch die Möglichkeit auf die Bootsfahrt zu verzichten und etwas günstiger direkt mit dem NKS-Bus von Jerantut nach Taman Negara zu kommen. Die Bootsfahrt ist aber eigentlich ganz schön und einen Weg, ob hin oder zurück sollte man schon machen.

0 Kommentare