Kambodscha

Giant Puppet Parade in Siem Reap

Kinder in Kambodscha

Ich lese im Moment sehr viele Reiseblogs und sammle dadurch viele neue Ideen und Informationen. Es ist erstaunlich wie viele moderne Nomaden und Vagabonder unterwegs sind und von ihren Erfahrungen und Erlebnissen berichten und bloggen.
Einer dieser Blogs ist Travelfish.org durch den ich zum ersten Mal von der großen Puppet Parade in Siem Reap gehört habe. Die Parade ist nicht nur eine Parade, es steckt auch eine tolle Idee und ein interessantes Projekt dahinter. Das Giant Puppet Project hat es sich zum Ziel gesetzt unterprivilegierte Kinder der Region durch Kunst und Handwerk in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken und ihnen erzieherisch und spielerisch die Kultur, die eigene Kreativität und ein Bewusstsein für die Geschichte näher zu bringen. Kinder aus Schulen und verschiedenen Organisationen nehmen dazu an mehrwöchigen Workshops mit Minenopfern teil und bauen in verschiedenen Gruppen bis zu 30 Meter lange Puppen im Stile der chinesischen Drachenpuppen. Jede dieser Puppen ist dabei ganz speziell und repräsentiert die Gruppe die sie gebaut hat.
Gekrönt wird die Arbeit an diesen Kunstwerken mit der Parade, die in 2013 am 23ten Februar stattfinden wird. Die Kinder bekommen dabei hautnah mit wie ihre selbstgebauten Kunststücke von Einheimischen und Touristen beklatscht und bejubelt werden und sollen so in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt werden. Mir gefällt die Idee und die Organisation und ich werde zu dieser Zeit in etwa in der Gegend sein. Ich freu mich auf das Spektakel. Es werden jede Menge Besucher aus Kambodscha und aller Welt erwartet.
Das ist gleichzeitig aber auch der Haken. Angkor wird zu der Zeit auch ganz schön überlaufen sein.
Das offizielle Video aus 2012 gibt es hier:

über

Diplom-Soziologin, Produktmanager und Certified ScrumMaster. In Hamburg zu Hause, in München dahoam. Mehr zu mir gibts hier.

0 Kommentare