Battambang Kambodscha

Battambang

Battambang - Kambodscha 2013
Battambang

Battambang

In Kambodschas zweitgrößter Stadt gibt es nicht viel zu sehen und wenig zu unternehmen. Es gibt ein paar schöne Wats und den Bamboo-Train. Und ein paar schöne Tagesausflüge. Hab ich gehört. Ich hab nämlich selbst das wenige Angebot nicht genutzt und nur rumgehangen. Und es war toll. Ich kann ja schließlich auch nicht jeden Tag was machen…

Battambang ist eine relativ große Stadt, wirkt aber lustigerweise wie ein Dorf. Es gibt hier nicht nur nicht viel zu sehen, sondern naturgemäß auch wenige Touristen. Die Menschen in Battambang sind super, wirklich nett, offen und hilfsbereit. Es gibt ein paar sehr gemütliche Cafés und Restaurants und praktisch kein Nachtleben. Mir hat es total gut gefallen einfach nur rumzuhängen, zu lesen und mich ein bisschen mit Einheimischen und Touristen zu unterhalten.

Gecko cafe

Die Küchencrew im Gecko Cafe

Es gibt da zum Beispiel das Gecko Cafe auf das mich Christian gebracht hat. Eine Art Ausbildungsrestaurant mit Khmer- und westlichem Essen. Die Mädls die hier arbeiten sind sehr süß, extrem freundlich und bemüht, das Essen und die Shakes sehr lecker und die Atmosphäre ist angenehm. Der Preis ist etwas zu hoch, aber da es hier auch um eine Chance für Jugendlichen aus schwierigen Verhältnissen geht und alle wirklich sehr bemüht und freundlich sind kann man das schon mal verschmerzen. Ich hatte wahnsinnig Lust auf Salat bekommen als sich bei Foursquare jemanden davon schwärmen las und wurde nicht enttäuscht. Grüner Salat und leckeres Dressing in Asien. Kriegt man auch nicht jeden Tag.

Auf meiner etwas verzweifelten Suche nach der berühmten Riverside Balcony Bar („Even Angelina Jolie was already there!“) traf ich auf Narath, einen jungen Khmer aus armen Verhältnissen der in einem Kloster aufwuchs und mittlerweile in seinem Dorf etwas ausserhalb von Battambang eine kostenlose Englischschule organisiert. Er braucht Hilfe in Form von Geld, Englischlehrern und für eine richtige Homepage. Ich kann mir gut vorstellen dorthin zu gehen, wenn ich nach Kambodscha zurückkomme und zu sehen ob ich mit der Seite oder den Kindern helfen kann.

Riverside Balcony Bar

Riverside Balcony Bar

Ein paar wenige Bilder aus Battambang gibt es hier.

Nach eineinhalb sehr entspannten Tagen ging es dann in einer 6-stündigen Busfahrt wieder zurück nach Phnom Penh wo ich hoffe die von Jochen Voigt organisierte Initiative Engel brauchen Flügel besuchen zu können. Cem Basman hat uns verknüpft als er von meinen Plänen hörte. Nun habe ich gerade erfahren, dass morgen in Kambodscha Feiertag ist und somit niemand in der Schule. Ich hoffe am Wochenende klappt der Besuch noch. Und wenn es leider nichts werden sollte, ich komme auf jeden Fall nach Kambodscha zurück. Ich hab viel zu wenig gesehen in den vier Wochen!

über

Diplom-Soziologin, Produktmanager, Certified ScrumMaster und DiveMaster. In Hamburg zu Hause, in München dahoam. Mehr zu mir gibts hier.

0 Kommentare